Schlagzeilen und Ereignisse zu Ratko Mladić

25.7.1995

Das Kriegsverbrechertribunal der Vereinten Nationen in Den Haag erhebt gegen den bosnischen Serbenführer Radovan Karadžic und den Militärbefehlshaber Ratko Mladic Anklage wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Wegen Völkermord und Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung sollen sich der kroatische Serbenführer Milan Martic und 21 weitere Personen vor dem UNO-Tribunal verantworten.

28.11.1996

Nach zunächst heftigem Widerstand akzeptiert Ratko Mladic, der Chef der bosnisch-serbischen Armee, seine am 9. November verfügte Ablösung. Neuer Militärchef wird General Pero Colic.

30.6.2004

Der internationale Bosnien-Verwalter, Paddy Ashdown, enthebt 60 ranghohe Funktionäre der bosnischen Serbenrepublik ihrer Ämter, weil sie unzureichend mit dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag zusammenarbeiteten und so indirekt flüchtige Angeklagte wie den Serbenführer Radovan Karadzic und dessen Armeechef Ratko Mladic schützten. Seit Kriegsende 1995 wurde in der Republika Srpska kein angeklagter Kriegsverbrecher festgenommen.

3.5.2006

Brüssel: Die Europäische Union setzt die angekündigten Verhandlungen mit Serbien über eine engere Zusammenarbeit aus. Vor einer Fortsetzung der Gespräche und soll der als Kriegsverbrecher gesuchte Ex-General Ratko Mladic an das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag ausgeliefert werden.

26.5.2011

Der serbische Geheimdienst nimmt den seit Ende 1995 flüchtigen früheren bosnisch-serbischen General Ratko Mladic fest.

16.5.2012

Vor dem UN-Tribunal in Den Haag beginnt das Verfahren gegen den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Ratko Mladic. Der frühere bosnisch-serbische General wird u. a. für den Mord an 8000 Muslimen 1995 in Srebenica und die fast vierjährige Belagerung der Stadt Sarajevo mit 11 500 Toten verantwortlich gemacht.