Schlagzeilen und Ereignisse zu Reiner Kunze

23.1.1977

In Salzburg (Österreich) erkennt die Jury den Georg-Trakl-Preis für Lyrik dem in der DDR lebenden Dichter Reiner Kunze und der Österreicherin Friederike Mayröcker zu. Kunze erhält zur Entgegennahme des Preises im Februar 1977 von den DDR-Behörden überraschend eine Ausreisegenehmigung.

13.4.1977

Der Schriftsteller Reiner Kunze, der in der DDR starken Repressionen ausgesetzt war, siedelt mit seiner Familie in die Bundesrepublik Deutschland über.

3.7.1977

Der aus der DDR in die Bundesrepublik übergesiedelte Lyriker Reiner Kunze erhält in Frankfurt am Main den Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

28.10.1981

Der Schriftsteller Reiner Kunze bekommt den mit 20 000 DM dotierten Geschwister-Scholl-Preis zugesprochen. Er erhält die Auszeichnung für seinen jüngsten Gedichtband "Auf eigene Hoffnung".