Schlagzeilen und Ereignisse zu Reinhard Günzel

4.11.2003

Bundesverteidigungsminister Peter Struck (SPD) entlässt den Kommandeur des Kommandos Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr, Brigadegeneral Reinhard Günzel. Er hatte in einem Brief an den CDU-Abgeordneten Martin Hohmann dessen als antisemitisch kritisierte Aussagen begrüßt.

12.11.2003

General Carl-Hubertus von Butler, der frühere Kommandeur der deutschen Soldaten in Kabul, wird als Nachfolger des entlassenen Generals Reinhard Günzel neuer Chef der Bundeswehr-Eliteeinheit Kommando Spezialkräfte (KSK).