Schlagzeilen und Ereignisse zu René Pleven

11.7.1950

René Pleven wird neuer französischer Ministerpräsident.

24.10.1950

Frankreichs Ministerpräsident René Pleven legt einen Plan für die Aufstellung einer europäischen Armee unter bundesdeutscher Beteiligung vor (sog. Plevenplan).

12.2.1951

Im italienischen Kurort Santa Margherita beginnt eine Konferenz zwischen dem französischen Ministerpräsidenten René Pleven und Außenminister Robert Schuman sowie dem italienischen Ministerpräsidenten Alcide De Gasperi und Außenminister Carlo Graf Sforza. Thema ist u.a. die europäische Integration und eine engere Zusammenarbeit der "zwei lateinischen Schwestern".

28.2.1951

Der französische Ministerpräsident René Pleven überreicht Staatspräsident Vincent Auriol sein Rücktrittsgesuch. Der Grund sind Differenzen über die Wahlrechtsreform.

11.8.1951

Der französische Ministerpräsident René Pleven stellt Staatspräsident Vincent Auriol sein neues Kabinett vor. Robert Schuman bleibt Außenminister, Georges Bidault wird Verteidigungsminister, das Amt des Finanzministers erhält der Radikalsozialist René Mayer.

17.11.1951

Der französische Ministerpräsident René Pleven stellt die Vertrauensfrage zur Durchsetzung finanzpolitischer Maßnahmen. Erneut gerät die Regierung in eine Krise. Mit 246 gegen 228 Stimmen bei 118 Stimmenthaltungen spricht die Nationalversammlung der Regierung am 21. November knapp das Vertrauen aus.

14.12.1951

NATO-Oberbefehlshaber Dwight D. Eisenhower trifft in Paris den französischen Ministerpräsidenten René Pleven. Vorrangig wird die Stellung Frankreichs in der Atlantikpaktorganisation diskutiert.

7.1.1952

Das seit fünf Monaten amtierende Kabinett von René Pleven (UDSR) wird mit 341 gegen 243 Stimmen von der französischen Nationalversammlung gestürzt. Ausschlaggebend ist die ablehnende Haltung der an der Regierung beteiligten Sozialisten gegenüber Regierungsplänen zur Reorganisation der Staatsbahnen.

3.4.1954

Bei einer Kundgebung gegen die Europäische Verteidigungsgemeinschaft (EVG) in Paris werden der französische Ministerpräsident Joseph Laniel und Verteidigungsminister René Pleven von rechtsgerichteten Demonstranten tätlich angegriffen.

8.5.1958

Der mit der Regierungsbildung beauftragte frühere französische Ministerpräsident René Pleven gibt seinen Auftrag zurück. Staatspräsident René Coty beauftragt daraufhin Pierre Pflimlin mit der Bildung einer Regierung.