Schlagzeilen und Ereignisse zu Roman Polański

14.8.1964

Der aus vier Episoden zusammengesetzte Spielfilm "Die Frauen sind an allem schuld" wird in Paris uraufgeführt. Die Beiträge zu dem Werk - jeder handelt von einer Betrügerei - lieferten Roman Polanski, Claude Chabrol, Ugo Gregoretti und Hiromichi Horikawa.

7.7.1965

Der britische Spielfilm "Ekel" von Roman Polanski mit Cathérine Deneuve in der Hauptrolle startet nach seinem Erfolg bei den Berliner Filmfestspielen, wo er mit dem "Silbernen Bären" ausgezeichnet wird, in den bundesdeutschen Kinos.

5.7.1966

Auf der 16. Berlinale wird Roman Polanski für den Film "Wenn Katelbach kommt" mit dem Goldenen Bären für die beste Regie ausgezeichnet.

17.10.1968

In den bundesdeutschen Kinos läuft der US-amerikanische Spielfilm "Rosemaries Baby" von Roman Polanski an. Die Hauptrollen spielen Mia Farrow und John Cassavetes.

26.5.2002

Cannes: Bei den 55. Internationalen Filmfestspielen in Cannes wird der französische Regisseur Roman Polanski für seinen Film "Der Pianist" mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. In dem Streifen geht es um einen polnischen Pianisten, dem die Flucht aus dem Warschauer Getto gelingt. Der gleichfalls als Favorit gehandelte Film "The Man Without A Past" des Finnen Aki Kaurismäki erhält den Großen Preis der Jury. Insgesamt bewarben sich 22 Beiträge um die Goldene Palme.

26.9.2009

Bei der Einreise in die Schweiz wird der französisch-polnische Filmregisseur Roman Polanski verhaftet.

12.7.2010

Die Schweizer Behörden lehnen ein Auslieferungsersuchen der USA für den polnisch-französischen Filmregisseur Roman Polanski ab und entlassen diesen aus dem Hausarrest. Polanski soll sich in den USA wegen der Vergewaltigung einer Minderjährigen vor 33 Jahren vor Gericht verantworten.

4.12.2010

Der Polit-Thriller »Ghost Writer« des polnisch-französischen Regisseurs Roman Polanski wird in Tallinn mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet.

7.9.2019

Venedig/Italien:
Ende der Internationalen Filmfestspiele. Der Goldene Löwe geht an Joker von Todd Phillips, der Große Preis der Jury an J’accuse von Roman Polański und der Silberne Löwe für die beste Regie an Roy Andersson für Über die Unendlichkeit. Mit der Coppa Volpi werden die Schauspieler Ariane Ascaride und Luca Marinelli ausgezeichnet, mit dem Marcello-Mastroianni-Preis der Schauspieler Toby Wallace für Babyteeth.