Rüdiger von Wechmar

15.11.1923 - 17.10.2007
Rüdiger von Wechmar, deutscher Politiker (FDP), MdEP, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen, wurde am 15.11.1923 in Berlin geboren und starb am 17.10.2007 in München. Rüdiger von Wechmar wurde 83.
Der Geburtstag jährt sich zum 95. mal.
Steckbrief von Rüdiger von Wechmar
Geburtsdatum 15.11.1923
Geboren in Berlin
Todesdatum 17.10.2007
Alter 83
Gestorben in München
Sternzeichen Skorpion

Sternzeichen Skorpion am 15. November

Was geschah am 15.11.1923

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Rüdiger von Wechmar

28.7.1971

Die bundesdeutsche Illustrierte "Quick" veröffentlicht die geheimen "Berlin-Papiere" vom März dieses Jahres, die als Grundlage der Viermächteverhandlungen dienen. Darin besteht die Sowjetunion u.a. auf dem Verzicht der Bundespräsenz in Berlin (West). Regierungssprecher Rüdiger von Wechmar bezeichnet die Papiere als "längst überholt". Moskau reagiert auf diese Indiskretionen verärgert.

16.1.1973

Die Bundesregierung in Bonn stimmt der Entscheidung von Bundeskanzler Willy Brandt über die Neubesetzung des Bundespresseamtes zu. Neuer Leiter und Regierungssprecher wird demnach Rüdiger von Wechmar, der die Nachfolge des Ende 1972 ausgeschiedenen Conrad Ahlers antritt.

8.8.1973

Der Sprecher der Bonner Bundesregierung, Rüdiger von Wechmar, äußert sich zum Problem der gewerblich betriebenen Fluchthilfe auf Transitwegen.

13.1.1977

Erstmals nimmt der UNO-Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Rüdiger von Wechmar, in New York an einer Sitzung des UNO-Sicherheitsrats teil. Die Bundesrepublik war im Oktober 1976 für zwei Jahre in das Gremium gewählt worden. Neben den fünf ständigen Mitgliedern USA, Großbritannien, Frankreich, China und der Sowjetunion gehören dem Sicherheitsrat im Wechsel zehn weitere Staaten an.