Schlagzeilen und Ereignisse zu Salvador Allende

4.9.1958

Mit 386 000 Stimmen wird der Kandidat der Konservativen und Liberalen, Jorge Alessandri, zum chilenischen Präsidenten gewählt. Sein Gegenkandidat, der Sozialist Salvador Allende, erhält 354 000 Stimmen.

4.9.1970

Die chilenischen Präsidentschaftswahlen gewinnt der Sozialist und Kandidat der Unidad Popular (Volksfront), Salvador Allende Gossens. Allende erhält allerdings nicht die absolute Mehrheit.

12.11.1970

Der neue chilenische Präsident Salvador Allende Gossens gibt in einer Fernseh- und Rundfunkansprache die Wiederaufnahme diplomatischer, konsularischer, Handels- und kultureller Beziehungen zu Kuba bekannt.

31.10.1972

Die chilenische Regierung tritt im Zusammenhang mit umfangreichen Streiks der Transportunternehmer und anderer Wirtschaftszweige (seit 10. 10.), die sich gegen die Wirtschaftspolitik der sozialistischen Regierung richten, zurück. Präsident Salvador Allende Gossens ernennt am 3. November ein neues Kabinett, in dem erstmals auch Militärs vertreten sind.

4.12.1972

In einer Rede vor den Vereinten Nationen verurteilt der chilenische Präsident Salvador Allende Gossens den "US-amerikanischen Imperialismus".

6.12.1972

Der chilenische Präsident Salvador Allende Gossens trifft zu seinem ersten offiziellen Besuch in der UdSSR ein (bis 9. 12.). Hauptthema der sowjetisch-chilenischen Gipfelgespräche sind wirtschaftliche Fragen. Die UdSSR sagt Chile "umfassende Unterstützung" zu.

4.3.1973

Bei den Wahlen in Chile gewinnt die Unidad Popular Mandate in beiden Häusern des Parlaments hinzu. Zwar erringt die Opposition mit 54,7% der Stimmen die absolute Mehrheit, bleibt jedoch unter der verfassungsmäßig erforderlichen Zweidrittelgrenze. Damit kann der seit 1970 amtierende Präsident Salvador Allende Gossens sein sozialistisches Wirtschaftsprogramm fortsetzen.

27.7.1973

Angehörige rechtsextremer Gruppen ermorden in Santiago de Chile Arturo Araya Marin, den Marineadjutanten von Chiles Präsident Salvador Allende Gossens.

9.8.1973

Der Präsident Chiles, Salvador Allende Gossens, nimmt die Oberbefehlshaber des Heeres, der Luftwaffe und der Marine in sein Kabinett auf, das er als "Kabinett für nationale Sicherheit" bezeichnet. Die durch Streiks und Anschläge gespannte innenpolitische Lage soll dadurch entschärft werden.

11.9.1973

Der chilenische Präsident Salvador Allende Gossens wird durch einen Militärputsch unter General Augusto Pinochet Ugarte gestürzt. Bei der Erstürmung des Präsidentenpalasts in Santiago de Chile kommt Allende Gossens unter ungeklärten Umständen ums Leben.

Zeige alle Ergebnisse