Schlagzeilen und Ereignisse zu Vladimír Mečiar

23.7.1992

Die Ministerpräsidenten der slowakischen und tschechischen Teilrepubllk der CSFR, Vladimir Meciar und Václav Klaus, einigen sich auf Einzelheiten zur Teilung des Landes.

1.10.1994

Aus den Parlamentswahlen in der Slowakei geht die "Bewegung für eine Demokratische Slowakei" des ehemaligen Ministerpräsidenten Vladimir Meciar mit fast 35% als stärkste politische Kraft hervor.

6.5.1995

Das Parlament der Slowakei stimmt mit der Mehrheit der hinter Regierungschef Vladimír Meciar stehenden Abgeordneten für eine Amtsenthebung des Staatspräsidenten Michal Kovác. Ein solcher Schritt ist jedoch in der Verfassung nicht vorgesehen. Kovác bezeichnet die Abstimmung als verfassungswidrig.

26.9.1998

Bratislava: Bei den Parlamentswahlen in der Slowakei muss die regierende konservativ-nationalistische Koalition von Ministerpräsident Vladimir Meciar eine Niederlage hinnehmen.

29.5.1999

In der Slowakei geht der Regierungskandidat Rudolf Schuster aus der Stichwahl um die Präsidentschaft als klarer Sieger hervor. Auf Schuster entfallen 57,2% der Stimmen; der nationalpopulistische Ex-Premier Vladimir Meciar kommt auf 42,8%.