Walther Darré

14.07.1895 - 05.09.1953
Walther Darré, deutscher Politiker (NSDAP), MdR, wurde am 14.07.1895 in Belgrano, Buenos Aires geboren und starb am 05.09.1953 in München. Walther Darré wurde 58.
Der Geburtstag jährt sich zum 124. mal.
Steckbrief von Walther Darré
Geburtsdatum 14.07.1895
Geboren in Belgrano, Buenos Aires
Todesdatum 05.09.1953
Alter 58
Gestorben in München
Sternzeichen Krebs

Sternzeichen Krebs am 14. Juli

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Walther Darré

1.6.1930

Adolf Hitler, der Parteiführer der NSDAP, beauftragt den Agrarwissenschaftler Richard Walther Darré mit der Organisation des Bauerntums in seiner Partei. Darré hat auch das erste Agrarprogramm der NSDAP vom 6. März ausgearbeitet. Die Nationalsozialisten wollen insbesondere die Landwirte ansprechen, unter denen sich, bedingt durch die schlechte wirtschaftliche Situation, Unzufriedenheit mit dem parlamentarischen System ausbreitet.

4.4.1933

Vertreter der deutschen Landwirtschaft bilden in Berlin die Reichsführerschaft des deutschen Bauernstandes unter Vorsitz von Richard Walther Darre (NSDAP).

12.5.1933

Nach dem Rücktritt von Alwin Brandes auf einer Sitzung des Ständigen Ausschusses in Bad Kissingen führt Richard Walther Darre (NSDAP) den Deutschen Landwirtschaftsrat.

14.5.1933

Eine Führerversammlung des Thüringischen Landvolks fordert in Meiningen die Ablösung von Alfred Hugenberg (DNVP) als Reichsminister für Landwirtschaft durch Richard Walther Darre (NSDAP).

29.6.1933

Als Nachfolger Alfred Hugenbergs werden Kurt Schmitt (parteilos), der Generaldirektor der Allianz Versicherungs AG, und Richard Walther Darre (NSDAP) zum Reichswirtschafts- bzw. Reichsernährungsminister ernannt.

18.8.1933

Auf Weisung des Reichsministers für Ernährung und Landwirtschaft, Richard Walther Darré, wird die Operette "Der fidele Bauer" von Leo Fall im Deutschen Reich nicht mehr aufgeführt. Bei einer Aufführung in Bad Wörishofen hatte Darré an dem Stück Anstoß genommen wegen "der satirisch-abfälligen Behandlung des Bauerntums" und der überspitzten Hervorhebung von Klassenunterschieden.

27.1.1934

Der deutsche Reichsernährungsminister und Reichsbauernführer Richard Walther Darré (NSDAP) eröffnet in Berlin die Grüne Woche.

22.4.1934

Auf dem ersten bayerischen Bauerntag in München bezeichnet der deutsche Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft, Richard Walther Darré (NSDAP), das Reichserbhofgesetz als unerschütterliche Grundlage der neuen bäuerlichen Wirtschaftsregelung.

24.9.1934

In einer Rundfunkrede über "Ein Jahr nationalsozialistischer Agrarpolitik" bezeichnet der deutsche Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft, Richard Walther Darré (NSDAP), als Grundpfeiler der neuen Agrarpolitik das Reichsnährstandgesetz.

17.11.1935

In einer Rede zum Abschluss des Reichsbauerntages in Goslar bezeichnet Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß die "Erzeugungsschlacht" der deutschen Bauern als "eine Abwehrschlacht gegen den Bolschewismus". Reichslandwirtschaftsminister Richard Walther Darré schiebt die Schuld für die Butterverknappung im Deutschen Reich auf die Weimarer Regierungen.

Zeige alle Ergebnisse