Walther Reinhardt

24.03.1872 - 08.08.1930
Walther Reinhardt, deutscher Offizier, zuletzt General der Infanterie sowie preußischer Kriegsminister, wurde am 24.03.1872 in Stuttgart geboren und starb am 08.08.1930 in Berlin. Walther Reinhardt wurde 58.
Der Geburtstag jährt sich zum 147. mal.
Steckbrief von Walther Reinhardt
Geburtsdatum 24.03.1872
Geboren in Stuttgart
Todesdatum 08.08.1930
Alter 58
Gestorben in Berlin
Sternzeichen Widder

Sternzeichen Widder am 24. März

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Walther Reinhardt

3.1.1919

Oberst Walther Reinhardt wird preußischer Kriegsminister als Nachfolger von Heinrich Scheüch.

22.6.1919

Aus Protest gegen die Entscheidung, den Versailler Friedensvertrag zu unterzeichnen, scheidet der preußische Kriegsminister Walther Reinhardt (parteilos) aus der Reichsregierung aus. Mit Zustimmung von Reichspräsident Friedrich Ebert (MSPD) wird er jedoch weiterhin mit beratender Stimme an den Sitzungen des Reichsministeriums teilnehmen.

13.9.1919

Der preußische Kriegsminister Walther Reinhardt reicht sein Abschiedsgesuch ein, da sein Amt nach dem Übergang der Kommandogewalt der deutschen Länder auf das Reich überflüssig geworden ist. Reinhardt bleibt aber Chef der Reichswehrbefehlsstelle Preußen.

31.12.1927

Der General der Infanterie, Walther Reinhardt, bisher Oberbefehlshaber der Gruppe zwei der Reichswehr, scheidet zum Jahreswechsel aus der Armee aus.