Wilhelm Ohnesorge

08.06.1872 - 01.02.1962
Wilhelm Ohnesorge, deutscher Politiker; Postminister (1937–1945), wurde am 08.06.1872 in Gräfenhainichen geboren und starb am 01.02.1962 in München. Wilhelm Ohnesorge wurde 89.
Der Geburtstag jährt sich zum 147. mal.
Steckbrief von Wilhelm Ohnesorge
Geburtsdatum 08.06.1872
Geboren in Gräfenhainichen
Todesdatum 01.02.1962
Alter 89
Gestorben in München
Sternzeichen Zwilling

Sternzeichen Zwilling am 8. Juni

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Wilhelm Ohnesorge

2.2.1937

Der überzeugte Katholik Paul Freiherr Eltz von Rübenach tritt als deutscher Reichsverkehrs- und Reichspostminister zurück. Seine Nachfolger werden als Reichsverkehrsminister Julius Dorpmüller und als Reichspostminister Wilhelm Ohnesorge.

19.3.1938

Durch Erlass des Führers und Reichskanzlers Adolf Hitler werden die österreichische Post- und Telegrafenverwaltung und das Postsparkassenamt dem Reichspostminister Wilhelm Ohnesorge unterstellt.

9.7.1938

Reichspostminister Wilhelm Ohnesorge erlässt eine Verordnung über die Einführung neuer Post- und Fernmeldegebühren für das Land Österreich. Die neuen Gebührensätze treten zwischen dem 1. August und dem 1. Oktober in Kraft.

1.10.1938

Reichspostminister Wilhelm Ohnesorge gibt den Fernsehrundfunkempfang für die Allgemeinheit frei.

19.3.1940

Der Bildfunkverkehr zwischen dem Deutschen Reich und Japan kann über eine Entfernung von mehr als 10 000 km eröffnet werden. Reichspostminister Wilhelm Ohnesorge tauscht mit Mitgliedern des japanischen Verkehrsministeriums über die drahtlose Verbindung Glückwünsche aus.

28.4.1941

Reichspostminister Wilhelm Ohnesorge gibt in der "Deutschen Postzeitung" bekannt, dass der Personalbestand der Reichspost auf 580 000 Beschäftigte angewachsen ist (ohne Frauen, die als "Ersatz- und Hilfskräfte" eingesetzt werden).

12.10.1942

Reichspostminister Wilhelm Ohnesorge eröffnet in Wien den von Vertretern aus 18 europäischen Ländern besuchten Europäischen Postkongress.