William Howard Taft

William Howard Taft (1908), [Public domain], via Wikimedia Commons

William Howard Taft (1908), [Public domain], via Wikimedia Commons

15.09.1857 - 08.03.1930
William Howard Taft, US-amerikanischer Jurist und Politiker der Republikanischen Partei. Er amtierte vom 4. März 1909 bis zum 4. März 1913 als 27. Präsident der Vereinigten Staaten (4.3.1909 bis 4.3.1913); später erreichte er sein eigentliches Ziel und war von 1921 bis 1930 Oberster Bundesrichter. Bis heute ist er der Einzige, der diese beiden Ämter innehatte , wurde am 15.09.1857 in Cincinnati geboren und starb am 08.03.1930 in Washington, D.C.. William Howard Taft wurde 72.
Der Geburtstag jährt sich zum 161. mal.
Steckbrief von William Howard Taft
Geburtsdatum 15.09.1857
Geboren in Cincinnati
Todesdatum 08.03.1930
Alter 72
Gestorben in Washington, D.C.
Sternzeichen Jungfrau

Sternzeichen Jungfrau am 15. September

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu William Howard Taft

4.7.1901

Erster Zivilgouverneur auf den Philippinen wird der US-amerikanische Politiker und spätere Präsident William Howard Taft.

29.9.1906

US-Kriegsminister William Howard Taft teilt im Amtsblatt von Havanna mit, dass er vorläufig die Regierung in Kuba als Gouverneur übernimmt.

10.10.1906

US-Kriegsminister William Howard Taft erlässt als Gouverneur von Kuba eine Amnestie für alle am Aufstand gegen Präsident Tomás Estrada Palma Beteiligten.

13.10.1906

Charles Mayoon, der bisherige Gouverneur der US-amerikanischen Panamakanalzone, übernimmt als Nachfolger von US-Kriegsminister William Howard Taft die Regierung in Kuba.

8.10.1907

US-Außenminister William Howard Taft betont in einer Versammlung US-amerikanischer Siedler in Schanghai, die Vereinigten Staaten würden jedes Mittel anwenden, um die Wirtschaftspolitik der offenen Tür im Reich der Mitte durchzusetzen. Zugleich beendet Taft die Spekulationen um einen Verkauf der US-Kolonie Philippinen an Japan.

18.6.1908

Der republikanische Nationalkonvent in Chicago wählt Kriegsminister William Howard Taft zum Präsidentschaftskandidaten. Als Kandidat für die Vizepräsidentschaft wird James S. Sherman nominiert.

28.8.1908

Die US-amerikanische Arbeitervereinigung unter Samuel Gompers legt sich in New York endgültig darauf fest, den republikanischen Präsidentschaftskandidaten William Howard Taft zu bekämpfen.

3.11.1908

William Howard Taft, der Kandidat der Republikaner, gewinnt die Präsidentenwahl in den USA.

10.6.1909

Die US-amerikanische Führung kündigt an, dass US-Unternehmen sich mit Unterstützung der Regierung in Washington an der Hankau-Szetchuan-Eisenbahn in China beteiligen werden. Nach Ansicht von Beobachtern markiert die Ankündigung einen außenpolitischen Kurswechsel; offensichtlich wolle der neue US-Präsident William Howard Taft das Engagement der Vereinigten Staaten in Asien deutlich verstärken.

14.10.1909

US-Präsident William Howard Taft beordert seinen Botschafter in China nach Washington zurück und entlässt ihn aus dem Staatsdienst. Der Gesandte hatte in einem Zeitungsinterview ohne Absprache mit seiner Regierung scharfe Kritik an der japanischen Expansion in Asien geübt.

Zeige alle Ergebnisse