William Shakespeare

Das sogenannte Chandos-Porträt, um 1610, By John Taylor (Unknown) [Public domain], via Wikimedia Commons

Das sogenannte Chandos-Porträt, um 1610, By John Taylor (Unknown) [Public domain], via Wikimedia Commons

26.04.1564 - 03.05.1616
William Shakespeare, englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler. Seine Komödien und Tragödien gehören zu den bedeutendsten und am meisten aufgeführten und verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur. Sein überliefertes Gesamtwerk umfasst 38 (nach anderer Zählung 37) Dramen, epische Versdichtungen sowie 154 Sonette , wurde am 26.04.1564 in Stratford-upon-Avon geboren und starb am 03.05.1616 in Stratford-upon-Avon. William Shakespeare wurde 52.
Der Geburtstag jährt sich zum 455. mal.
Steckbrief von William Shakespeare
Geburtsdatum 26.04.1564
Geboren in Stratford-upon-Avon
Todesdatum 03.05.1616
Alter 52
Gestorben in Stratford-upon-Avon
Sternzeichen Stier

Sternzeichen Stier am 26. April

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu William Shakespeare

3.3.1903

Begeistert begrüßt das Berliner Publikum die in Breslau geborene Schauspielerin Agnes Sorma (eigtl. Zaremba), die zu einem dreiwöchigen Gastspiel in die Stadt gekommen ist. Sie beginnt es mit einer Aufführung der Komödie "Viel Lärm um nichts" von William Shakespeare im Berliner Theater.

31.1.1905

Am Deutschen Theater in Berlin wird die Komödie "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare in der Regie von Max Reinhardt erstmals aufgeführt. Die Inszenierung erregt, wegen des virtuosen Einsatzes einer Drehbühne, großes Aufsehen.

12.10.1912

Unter der Regie von Max Reinhardt findet im Deutschen Theater Berlin die Premiere des ersten Teils von William Shakespeares Drama "Heinrich IV." statt. Die Premiere des zweiten Teils erfolgt am 18. Oktober.

29.2.1916

Im Deutschen Theater in Berlin hat die Neuinszenierung von William Shakespeares "Macbeth" Premiere. Unter Leitung von Max Reinhardt spielen u.a. Paul Wegener, Hermine Körner und Emil Jannings.

23.4.1916

Aus Anlass des 300. Todestages von William Shakespeare veranstaltet die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft in Weimar eine Gedächtnistagung. Während der Osterfeiertage führt das großherzogliche Hoftheater die Stücke "Macbeth", "Othello" und "Maß für Maß" in Neuinszenierungen auf.

6.1.1917

In Zürich erregt der deutsche Theaterregisseur Max Reinhardt mit seiner Inszenierung des "Sommernachtstraums" von William Shakespeare großes Aufsehen.

27.2.1919

Der österreichische Schauspieler und Regisseur Max Reinhardt inszeniert am Deutschen Theater in Berlin William Shakespeares Komödie "Wie es euch gefällt".

17.1.1920

Am Großen Schauspielhaus in Berlin inszeniert der österreichische Regisseur Max Reinhardt William Shakespeares "Hamlet". In der Titelrolle spielt der österreichische Schauspieler italienischer Herkunft Alexander Moissi, in weiteren Hauptrollen Helene Thimig und Werner Krauss.

10.11.1922

Im Staatlichen Schauspielhaus in Berlin hat die vielbeachtete Aufführung des Dramas "Macbeth" von William Shakespeare unter der Regie von Leopold Jessner Premiere.

20.4.1923

Mit der Premiere des "König Lear" von William Shakespeare läuft im Großen Schauspielhaus Berlin die letzte Theaterinszenierung an. Das Haus soll anschließend Operetten- und Revuevorstellungen dienen.

Zeige alle Ergebnisse