Fisch am 10. März

Im Sternzeichen der Fische, oder – nach indianischer Astrologie – im Mond der großen Winde erblicken Menschen das Licht der Welt, die an einem 10. März geboren werden. Sie gelten als phantasiebegabt und spirituell veranlagt. Die Glücksfarbe der Fische-Geborenen ist nach indianischen Weisheiten Blaugrün, ihr Glücksstein ist der Türkis. Ihre grüblerische Neigung macht den Fische-Geborenen gelegentlich das Leben schwer, vor wichtigen Entscheidungen brauchen sie oft mehr Bedenkzeit als andere. Viele Fische finden in Berufen ihren Platz, in denen sie ihre künstlerisch-kreative Ader zur Geltung bringen können.

Der französische Komponist Arthur Honegger ist ein ebenso prominentes Beispiel für die musischen Talente der Fische-Geborenen wie sein italienischer Kollege Luigi Boccherini. Auch in der schreibenden Zunft sind Fische reich vertreten, darunter der Kinderbuchautor Janosch oder der norwegische Dramatiker Henrik Ibsen. Zahlreich sind Fische-Geborene auch in der Unterhaltungsbranche zu finden, darunter der amerikanische Popmusiker und -produzent Quincy Jones oder der Pianist der “Talking Heads”, Jerry Harrison. Herausragende Beispiele aus Politik und Gesellschaft sind Claus Graf Schenk von Stauffenberg und Robert Havemann.