Jungfrau am 24. August

Der 24. August markiert den ersten Tag der ersten Jungfrau-Dekade. Wie dem Steinbock und dem Stier ist der Jungfrau in der Astrologie das Element Erde zugeordnet.

Jungfrau-Geborene sind verstandesbetonte, eher introvertierte Menschen. Sie drängen sich nie in den Vordergrund, sondern bleiben meistens sympathisch und bescheiden in der zweiten Reihe. Beinahe schon sprichwörtlich ist ihr Ordnungssinn und ihr Blick fürs Detail. Mit Vorsicht und Ausdauer und vor allem mit systematischem Planen erreichen Jungfrauen langsam aber stetig ihre Ziele. Unvorhergesehene Risiken schalten sie dabei weitestgehend aus. Häufig wählen sie Berufe, die die Fähigkeit zum Umgang mit Zahlen erfordern, wie Steuerberater oder Banker. Ihr diplomatisches Geschick und ihre Flexibilität prädestinieren sie aber auch für Tätigkeiten, in denen es auf Verhandlungsfähigkeit ankommt. Jungfrauen zeichnen sich außerdem durch große Kritiklust aus, weshalb sie nicht selten eine entsprechende Laufbahn einschlagen wie der US-Literaturkritiker Malcolm Cowley, der am 24. August 1898 geboren wurde.

Bei einer Fülle von Einzelheiten verlieren Jungfrau-Geborene oft den Überblick. Ihr gutes Gedächtnis führt dazu, dass sie oft nachtragend sind.