Jungfrau am 28. August

Der 28. August fällt in die erste Jungfrau-Dekade. Die Astrologie ordnet dem Sternzeichen Jungfrau wie den Tierkreiszeichen Steinbock und Stier das Element Erde zu.

Jungfrau-Geborene sind introvertierte, verstandesbetonte Menschen, die sich bescheiden und sympathisch im Hintergrund halten. Sie zeichnen sich durch Hilfsbereitschaft und Treue aus. Beinahe schon sprichwörtlich ist ihr Ordnungssinn und ihr Blick fürs Detail. Mit Vorsicht, Ausdauer, vor allem aber mit systematischem Planen erreichen sie meistens ihre beruflichen und privaten Ziele. Sie füllen ihre Tätigkeit pflichtbewusst und zuverlässig aus mit einem Hang zum Perfektionismus. Typische Jungfrau war in dieser Hinsicht Johann Wolfgang von Goethe, der die deutsche Dichtung prägte wie kein anderer. Gemäß der Fähigkeit zum scharfsichtigen Analysieren beschränkt sich sein Werk nicht auf Lyrik und Dichtung, sondern umfasst auch naturwissenschaftliche Arbeiten.

Die große Kritikfreudigkeit der Jungfrau-Geborenen macht sie bei ihren Zeitgenossen manchmal unbeliebt. Negativer Effekt ihres guten Gedächtnisses ist, dass sie in aller Regel nachtragend sind. Gelegentlich verlieren sie bei der Fixierung auf Einzelheiten das Ganze aus dem Blick.