Schütze am 16. Dezember

Schützegeborene der zweiten Dekade, zu denen all jene gehören, die am 16. Dezember zur Welt kamen, zeichnen sich durch Lebenslust, Strebsamkeit, aber auch einen Hang zur Romantik aus, der manchmal den Blick auf die Realitäten und eigenen Grenzen verschleiert.

Obwohl sie im Allgemeinen wegen ihrer Energie sehr geschätzt werden und allseits beliebt sind, können Schützegeborene Enttäuschungen und Anfeindungen nicht leicht wegstecken. Ihr Idealismus erleichtert den Schützen zunächst aber unter Nutzung ihrer Talente den Aufstieg. So finden sich mit Anke Huber, Monica Seles und Aranxta Sanchez-Vicario drei Tennisspielerinnen der absoluten Weltspitze unter den Schützen. Ihr Aufstieg war kometenhaft, aber Schicksalsschläge oder Niederlagen können sie wesentlich schwerer verkraften als andere Sternzeichenträger.

Im Erfolg hingegen sind die Schützen wahre Frohnaturen – wie der Rock-‘n’-Roll-Star Little Richard oder Walt Disney, Paradebeispiel für einen Selfmademan. Überhaupt scheinen sich Schützen im Show-Business wohl zu fühlen. Berühmte Größen des Musikgeschäfts wie Frank Sinatra, Jim Morrison oder Tom Waits gehören ebenso dazu wie die Filmstars Kim Basinger und Jeff Bridges.