Schütze am 8. Dezember

Wer am 8. Dezember das Licht der Welt erblickt hat, ist unter dem Tierkreiszeichen des Schützen geboren. Es ist das am weitesten entwickelte Feuerzeichen. Sein sinnfälliges Symbol ist der Pfeil mit drei Köpfen. Er steht für Schnelligkeit, Treffsicherheit und Entschlusskraft. Diese dynamischen Charaktereigenschaften sind allen Schützegeborenen eigen. Als aktive, zupackende und dennoch meist wohlgelaunte Menschenkinder fliegen ihnen die Sympathien in Beruf und Privatleben nur so zu. Kein Problem bringt den Schützen schnell aus der Ruhe.

Die lösungsorientierte Ader der Schützenkinder schlägt sich in außergewöhnlich vielen Forschernaturen unter ihnen nieder. Der Chemienobelpreisträger Fritz Haber, der die künstliche Ammoniakherstellung erfand, ist ebenso ein Schütze gewesen wie Robert Koch, Entdecker des Tuberkelbazillus und Nobelpreisträger für Medizin.

Lösungen erfordern viel Fantasie, vielleicht einer der Gründe, warum auch viele Dichter, Künstler und Entertainer unter den Schützen sind. Gustave Flaubert, einer der wichtigsten französischen Schriftsteller des 19. Jahrhunderts, der deutsche Maler Otto Dix und der amerikanische Sänger Frank Sinatra sind Beispiele für diese Talente.