Stier am 19. Mai

Der 19. Mai ist der vorletzte Tag der dritten Stier-Dekade. Das Sternzeichen des Stiers (Taurus) zählt in der Astrologie zu den Tierkreiszeichen, denen die Eigenschaften Durchsetzungsvermögen und Siegeswillen zugewiesen werden. Es wird dem Planeten Venus zugeordnet und in der Mythologie mit dem griechischen Götterkönig Zeus in Verbindung gebracht. Er entführte Europa in Gestalt eines Stieres nach Kreta.

Den Menschen, die am 19. Mai unter dem Sternzeichen des Stiers auf die Welt kommen, wird nachgesagt, Ausdauer und Verlässlichkeit in ihre festen Bindungen einzubringen. Sie suchen ständig nach Harmonie und hassen es, wenn man sich ihnen widersetzt. In der Liebe sind sie verlässlich. Sie suchen sich ihre Partner allerdings auch mit Bedacht aus und überstürzen nichts. Den Stier-Geborenen sind beim Überlegen Hast und Eile fremd, für die Durchsetzung ihrer Vorhaben brauchen sie Ruhe. In den Reihen der Mai-Stiere finden sich so unterschiedliche Persönlichkeiten wie der Zeitungskönig Axel Springer, Papst Johannes Paul II., der Textilfabrikant Luciano Benetton, der Popsänger Udo Lindenberg und die Tennislegende Fred Perry. Die wohl größte Gefahr für den Stier-Geborenen ist eine übermäßige Neigung zur Bequemlichkeit.