Stier am 21. April

Die Eigenschaften, die den im Zeichen des Stiers geborenen Menschen zugeschrieben werden, sind eng mit dem Lauf der Sonne und ihrer Wirkung auf die Natur verknüpft. In unseren Breiten erlebt zwischen dem 21. April und 20. Mai der Frühling seinen Höhepunkt. Die Pflanzenwelt entwickelt ihre Blütenpracht und verheißt Fruchtbarkeit. Dies hat nach astrologischer Lehre Einfluss auf die Stiere: Ihnen wird ein Hang zur Sinnlichkeit und zu materiellen Genüssen nachgesagt. Aber auch eine gewisse Behebigkeit und Bequemlichkeit gilt als typisch für Menschen, die in diesem Sternbild geboren sind. Besonders stark ausgeprägt ist bei den Stiere nach Ansicht der Astrologen der Sinn für Erotik. Eine Ursache dafür ist, dass der Planet Venus über das Stier-Zeichen herrscht.

Unter dem Tierkreiszeichen des Stiers haben zahlreiche Persönlichkeiten das Licht der Welt erblickt, die auf ihrem Gebiet Herausragendes geleistet haben, darunter viele Künstler und Wissenschaftler. Der französische Romancier Honoré de Balzac, der Komponist Johannes Brahms, der Maler Salvador Dali, der Psychologe Sigmund Freud, der Philosoph Immanuel Kant, der Musiker Yehudi Menuhin und der Dichter und Dramatiker William Shakespeare – sie alle sind Stier-Geborene.