Stier am 29. April

Der 29. April liegt im letzten Drittel der ersten Stier-Dekade. Das Sternzeichen steht unter dem Einfluss des Planeten Venus und wird zu den Erdzeichen gerechnet, denen die Astrologie besondere Eigenschaften zuweist.

Die im Sternzeichen des Stiers Geborenen sind recht ausgeglichene und beständige Menschen – wie sich auch die Wetterlage nach den Turbulenzen am Anfang des Monats April zu stabilisieren beginnt, wenn der Mai näher rückt. Die Stiere gelten als praktisch veranlagt, ordnungsliebend und korrekt und zeigen Toleranz gegenüber den Schwächen ihrer Mitmenschen. Für Entscheidungen brauchen sie Zeit und Ruhe; übereilte Entschlüsse liegen ihnen fern. Unter den Stieren finden sich Herrscher, Industrielle und Politiker, aber auch Künstler und Wissenschaftler sind unter dem Zeichen des Stier geboren. Der schwedische König Carl XVI. Gustav, der russische Revolutionär Wladimir I. Lenin und der Zeitungsverleger Axel Springer zählen ebenso zu den Stieren wie der Maler Salvador Dalí und der Komponist Johannes Brahms. Die größte Gefahr für den Stier ist die Neigung, die eigene Meinung stets durchsetzen zu wollen. Eine gute Portion Jähzorn sowie eine gewisse Kleinlichkeit können manchen Erfolg zunichtemachen.