Waage am 10. Oktober

Das äußere Wesen der Waage-Geborenen ist freundlich, sympathisch und ausgleichend. Sie verstehen es meisterhaft, Freundschaften und Beziehungen anzuknüpfen und sich auf gesellschaftlichem Parkett zu bewegen, sind dabei allerdings auch leicht gekränkt, wenn sie sich nicht genügend beachtet fühlen.

Wie der Name es schon andeutet, neigen Waage-Menschen dazu, stets jedes Für und Wider “abzuwägen”. Sie gelten daher als besonders friedliebend, auch friedensstiftend. Hervorragende Beispiele für dieses Verhaltensmuster bieten der indische Politiker Mahatma Gandhi oder auch der südafrikanische Bischof und Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu. Eine weitere hervorstechende Eigenschaft der Waage-Menschen ist ihr hochentwickelter Sinn für Schönheit und Harmonie, der sich in der Liebe zu Musik und Malerei äußert. Auch symbolisiert das Sternzeichen präzises Denken und guten sprachlichen Ausdruck. Berühmte Schriftsteller sind im Zeichen der Waage geboren, darunter zum Beispiel Friedrich Nietzsche, Heinrich von Kleist oder Georg Büchner. Das Denken, weniger das Handeln ist der Lebensraum der Waage. Die Kehrseite dieser Medaille ist dabei ihre Abneigung gegen zu spontanes Handeln.