Widder am 18. April

Der 18. April gehört zum Tierkreiszeichen des Widders. Der jährlich wiederkehrende Eintritt der Sonne in dieses Zeichen markiert in Europa den Beginn des Frühlings. Diese wohl schönste aller Jahreszeiten, in die das Wiedererwachen der Natur fällt, prägt die Eigenschaften der unter dem Sternbild des Widder Geborenen. Sie gelten als schöpferisch, dynamisch, spontan, impulsiv und vorwärtsgewandt. Haben sie sich einmal etwas in den Kopf gesetzt, beharren sie auf diesem Standpunkt – auch, wenn sie schließlich doch feststellen, dass sie unrecht haben. In der Liebe sind Widder-Geborene feurig – ihr Temperament verschreckt bisweilen die etwas weniger dominanten Sternzeichen. Daher benötigen sie einen ebenso dominanten Widerpart, den sie häufig in einem Löwe-Geborenen finden.

Widder-Geborene haben jedoch nicht nur positive Eigenschaften. So handeln sie in ihrer Spontaneität oft unbedacht und gelten als aggressiv.

Unter dem Tierkreiszeichen Widder sind zahlreiche Persönlichkeiten geboren, die auf ihrem Gebiet außergewöhnliche Leistungen vollbracht haben. Dazu gehören der Raketenpionier Wernher von Braun, der Dirigent Herbert von Karajan, der Schauspieler Marlon Brando, der Maler Vincent van Gogh und der Politiker Otto von Bismarck.