Widder am 19. April

Den im Tierkreiszeichen des Widder Geborenen werden Eigenschaften zugeschrieben, die typisch für den April und den Frühling sind. Widder-Geborene gelten als triebhaft, dynamisch und launisch. Auch besitzen Widder eine Kämpfernatur. Dabei können sie oft ihre Gefühle nicht unter Kontrolle halten und neigen zu impulsivem Verhalten. Nach einer von dem französischen Astrologen Michel Gauquelin veröffentlichten Statistik soll es unter den Widdern sogar eine besonders große Zahl von aggressiven, kriegerischen Menschen geben. Die Ursache dafür liegt – nach Interpretation der Astrologen – darin, dass im Tierkreiszeichen Widder der Mars herrscht. Bereits in der Antike galt der rote, feurige Planet als Synonym für Krieg und Zerstörung. Dies erklärt auch den Namen des römischen Kriegsgottes; Mars bedeutet soviel wie “in Brand stecken”.

Aber auch schöpferische Stärken werden den Widdern zugeschrieben. Dafür spricht die große Zahl von bedeutenden Künstlern, Schriftstellern und Wissenschaftlern, die unter diesem Tierkreiszeichen geboren wurden: Zu ihnen gehören der Schauspieler Marlon Brando, der Zeichner Wilhelm Busch, der Regisseur und Schauspieler Charlie Chaplin und das Universalgenie Leonardo da Vinci.