Revolutionäre Entwicklungen auch in Physik, Malerei und Musik

Politik und Gesellschaft 1905:

Der Aufbruch ins 20. Jahrhundert manifestiert sich jedoch nicht nur auf dem Gebiet der Politik: Albert Einstein formuliert in diesem Jahr seine spezielle Relativitätstheorie. Damit leitet er eine Revolutionierung der Grundlagen der bisherigen Physik ein. Der Faktor Zeit ist nun keine absolute Größe mehr, woraus folgt, dass die Theorie über die Entstehung des Weltalls sowie die Definitionen von Masse und Energie neu überdacht werden müssen. Ebenfalls zu neuen Ufern bricht die Malerei auf. In Dresden wird die Künstlergemeinschaft »Die Brücke« gegründet, die zum Sammelpunkt des deutschen Expressionismus wird, und in Paris stellen die »Fauves« aus, die sich mit ihren Gemälden vom Impressionismus absetzen.

Richard Strauss’ Oper »Salome« bedeutet einen ersten Höhepunkt für das Musikdrama des 20. Jahrhunderts. Ohne den Rahmen der Tonalität zu verlassen, beschreitet er kompositorisch neue Wege und verschreckt so seine konservativen Kritiker.