Ob schwerer oder leichter als Luft – das Flugwesen im Auftrieb

Ob schwerer oder leichter als Luft – das Flugwesen im Auftrieb
Wright Model A 1907-1908, Le Mans France, “. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Politik und Gesellschaft 1909:

Fasziniert schaut die Weltöffentlichkeit auf die immer spektakuläreren Leistungen in der Fliegerei. Von der belächelten Leidenschaft einiger tollkühner Männer ist die Motorfliegerei zu einer ernstzunehmenden Angelegenheit geworden, die der Menschheit neue Dimensionen zu eröffnen verspricht. Die Pionierleistung des französischen Aviatikers Louis Blériot, der am 25. Juli 1909 als erster Mensch im Motorflugzeug den Ärmelkanal überquert, lässt auch Zweifler verstummen. Sie hatten es nicht für möglich gehalten, dass ein motorisierter Apparat nach dem Prinzip »schwerer als Luft« längere Zeit kontrolliert fliegen könnte. Während die Gebrüder Wright 1907 bei Potsdam fast unbeachtet ihre Fluggeräte vorstellten, strömen zwei Jahre später bereits Hunderttausende von Schaulustigen zu den Demonstrationsflügen der US-Amerikaner auf dem Tempelhofer Feld in der Reichshauptstadt Berlin.

Blitzen-Benz im Rennen, By The original uploader was Cete at German Wikipedia (Transferred from de.wikipedia to Commons.) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Blitzen-Benz im Rennen, By The original uploader was Cete at German Wikipedia (Transferred from de.wikipedia to Commons.) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Im Unterschied vor allem zu Frankreich und Großbritannien setzt man in Deutschland auf das Prinzip »leichter als Luft«, auf dem die Konstruktionen des Ferdinand Graf von Zeppelin basieren. Seine Fernfahrten ziehen die Bevölkerung über Wochen in ihren Bann. Auch die deutsche Armeeführung interessiert sich zunehmend für die militärische Verwendbarkeit von Luftschiffen. Das erste »Reichsflugschiff« kommt bei dem Kaisermanöver im Herbst zum Einsatz. In Frankreich und Großbritannien beginnt man ebenfalls mit dem Aufbau von Luftstreitkräften. Technikfaszination und Fortschrittsglaube erhalten weitere Impulse durch die Neuerungen im Automobilbau. Eine »Schallmauer« durchbricht im Herbst 1909 der in Deutschland konstruierte »Blitzen-Benz«. Als erstes Automobil mit einem Verbrennungsmotor erreicht das Gefährt eine Geschwindigkeit von mehr als 200 km/h. Damit stellt das Antriebskonzept seine Überlegenheit gegenüber den zeitweise favorisierten und 1909 in der Autotechnik noch sehr verbreiteten Dampf- und Elektromotoren eindrucksvoll unter Beweis.