Neue Sozialgesetze im blutigen europäischen Streikjahr

Neue Sozialgesetze im blutigen europäischen Streikjahr
Tonypandy-Aufstand, Polizeiblockade während der Unruhen. Als Tonypandy-Aufstand werden die Unruhen im südlichen Wales im Jahr 1910 bezeichnet, die sich aus einem Bergarbeiterstreik nahe der walisischen Stadt Tonypandy entwickelten.. See page for author [Public domain], via Wikimedia Commons

Politik und Gesellschaft 1911:

Um der stärker werdenden Sozialdemokratie das Wasser abzugraben, wird im Deutschen Reich die Reichsversicherungsordnung erlassen. Sie fasst die vom früheren Reichskanzler Otto von Bismarck initiierten Sozialversicherungsgesetze zusammen. Auch in der Schweiz, in Großbritannien, den Niederlanden und in Frankreich macht die Sozialgesetzgebung Fortschritte. Auf wirtschaftlichem Gebiet ist 1911 für fast alle Industriestaaten ein Streikjahr. Über Spanien wird wegen antimonarchistischer politischer Streiks das Kriegsrecht verhängt, mit der Liverpooler Schlacht beginnt am 13. August in Großbritannien eine Welle blutiger Streiks, in Frankreich erheben sich die Champagner-Bauern. Die Missernte nach dem heißen Sommer und die daraus folgende Fleischnot führt in ganz Europa zu Teuerungsunruhen, die ihren Höhepunkt mit dem Schusswaffeneinsatz von Armee und Polizei am 17. September in Wien erreichen.