Unruhen und Streiks überall in Europa

Arbeit und Soziales 1911:

1911 ist für fast alle Industriestaaten ein Streikjahr, wobei die Ausstände vielfach politische Züge tragen und blutig verlaufen.

Im Januar kämpfen die Kumpel des Lütticher Reviers um die Verkürzung der Arbeitszeit auf reell neuneinhalb Stunden. Ein Lohnstreik der Seeleute in Southampton weitet sich auf die Niederlande und die USA aus. Mit der Liverpooler Schlacht beginnt am 13. August eine Welle blutiger Streiks in Großbritannien. Die Fleischnot führt in ganz Europa zu Teuerungsunruhen, die ihren Höhepunkt mit dem Schusswaffeneinsatz am 17. September in Wien erreichen.

In Norwegen sperren die Arbeitgeber 34 000 Menschen aus, um die Kassen der Gewerkschaften zu leeren.