Kokotten betören die Konsumenten

Werbung 1913:

Sowohl in den Zeitungen und Zeitschriften als auch im Stadtbild zeichnet sich die – zunehmend mit elektrischer Beleuchtung arbeitende – Werbung durch kontrastreiche, teilweise grelle Darstellungen aus. Dabei wird häufig der Typ der Kokotte als Vermittlerin der entsprechenden Werbebotschaft gewählt.

Neben den traditionellen Werbeträgern wie Plakaten und Zeitungsanzeigen dominiert zumindest in der deutschen Hauptstadt Berlin mehr und mehr die elektrisch gesteuerte Reklame – rotierende siebenfarbige Räder, sich selbst schreibende Zeilen, plötzlich erleuchtete Figuren. Der Berliner Polizeipräsident Traugott von Jagow sieht sich sogar genötigt, eine rotleuchtende Zigarettenreklame mit sogenannten Messengerboys auf dem Dach des von Max Reinhardt 1902 begründeten Kleinen Theaters zu verbieten, da sie durch ihre Anziehungskraft auf die Passanten zu Verkehrsstaus führt. Die meiste Werbung wird für Luxusprodukte betrieben: Mode, Zigaretten, Juwelen, exklusive Restaurants und Reisen. Auffallend oft preisen Halbweltdamen die Vorzüge der jeweiligen Waren an. Sie demonstrieren die Wirkung von Schmuck, lehnen lässig im Grillroom und zeigen die verführerische Ausstrahlung bestimmter Zigarettenmarken. Die »Frankfurter Zeitung« sieht in einer feuilletonistischen Betrachtung am 19. September einen Zusammenhang zwischen der verlogenen Prüderie der wilhelminischen Gesellschaft und dem verführerischen Reiz des Verbotenen, den die Kokotten ausstrahlen. Die Zeitung fährt dann in ihrer Beschreibung des typischen Berliner Reklameplakates fort: »Es will Bedürfnisse wecken und hat zu deren Pionier die Halbwelt bestimmt, bei der kein Luxus auf das Hindernis haushälterischen oder bürgerlich-besorgten Denkens stößt. Die große Dame und die Kokotte kreieren das Überflüssige, aber nur diese hält die Übertragung ins Plakathaft-Grelle aus. Nur sie eignet sich zu dieser Schaustellung, nur in ihrer Erscheinung drückt sich Reklame und Feilhalten so aus, wie es das Plakat mit ungebrochenen Farben und breiten Flächen braucht.«