Einsatz von Fliegerbomben, Flammenwerfern und Giftgas

Einsatz von Fliegerbomben, Flammenwerfern und Giftgas
I.Weltkrieg 1914-18, Mit Gasmasken ausgerüstete Bedienungsmannschaft eines deutschen schweren Fla-MGs. Bundesarchiv, Bild183-R52907 CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Wissenschaft und Technik 1915:

Während des Krieges steht der technische Fortschritt vor allem im Dienst des Militärs. Forciert wird u. a. die Konstruktion neuer Flugzeugmodelle, unter denen die »J1« der deutschen Junkers-Werke als erster Ganzmetall-Eindecker der Welt eine herausragende Stellung einnimmt. Die Maschine geht am 12. Dezember auf Jungfernflug. Neu ist auch die Bewaffnung von Flugzeugen. Hatte sich der Einsatz von Luftfahrzeugen bisher nahezu ausschließlich auf Aufklärungsflüge beschränkt, so kommen jetzt erstmals moderne Fliegerbomben zum Einsatz, Stahlkörper mit Sprengstoff und Zündeinrichtung, die außen mit Stabilisierungsflossen versehen sind. Als erstes Jagdflugzeug wird eine deutsche Fokker »E-1« mit einem Maschinengewehr bestückt. Trotz des Einsatzes erster Jagd- und Bombenflugzeuge setzt das Militär vor allem auf Luftschiffe. Am 19. Januar findet der erste deutsche Zeppelin-Angriff auf Großbritannien statt.

Bei den Bodentruppen setzt die deutsche Infanterie im Februar moderne Flammenwerfer ein, und in der Schlacht von Ypern an der Front in Belgien verwendet die deutsche Armee mit dem Atemgift Chlorgas zum ersten Mal in der Geschichte in großem Stil chemische Kampfstoffe. Hand in Hand damit geht die Entwicklung von Atemschutzmasken mit Holzkohle- und Kalkfiltern.

In den USA haben dagegen friedliche Luft- und Raumfahrtprojekte noch Vorrang. Am 3. März gründet die US-Regierung das National Advisory Committee for Aeronautics (NACA), die Vorgängerorganisation der späteren US-Weltraumbehörde NASA.

Zwei wichtige Neuerungen verbessern die Telefonnetze. In den USA wird das erste Patent auf den »Crossbar«-Schalter erteilt, einen Kreuzschienenverteiler für automatische elektromagnetische Vermittlung von Telefonverbindungen in Ämtern. Im Gegensatz zum Hebdrehwähler, der nur eine einzige Verbindung durchschalten kann, ist es mit dem »Crossbar«-Verteiler möglich, mehrere Verbindungen gleichzeitig zu schalten; erstmals praktisch eingesetzt wird diese Erfindung erst 1926 in Schweden. Die praktische Verwendung der bereits 1899 erfundenen sog. Pupin-Spule ermöglicht die Einrichtung der ersten transkontinentalen Telefonverbindung zwischen New York und San Francisco, die am 25. Januar in Betrieb genommen wird.

Die US-amerikanische Stadt Milwaukee profitiert von der nach fünfjähriger Entwicklungsarbeit fertiggestellten ersten Aktivschlamm-Abwasserkläranlage der Welt. Sie stellt eine Parallele zu der im Vorjahr in Manchester (Großbritannien) in Betrieb genommenen ersten vollbiologischen Kläranlage dar. Die Besonderheit der Aktivschlamm-Methode liegt in Bakterienkolonien, durch welche im Wasser vorhandene Schadstoffe biologisch abgebaut werden.

In der angewandten wissenschaftlichen Forschung macht ein Verfahren zum Aufspüren unterirdischer Erdölvorkommen von sich reden, die sog. gravimetrische Vermessung. Als erste erproben tschechische Geologen dieses Prinzip, das darauf beruht, mit feinfühligen Torsionswaagen und Schwerkraftmessern Unterschiede in der Erdanziehung zu messen, die auf verschiedene Dichteverhältnisse im Untergrund schließen lassen.