Preiswerte Wohnungen für Kriegsinvalide

Architektur 1915:

Die zahlreichen Kriegsinvaliden benötigen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Wohnraum. Im Deutschen Reich befassen sich Architekten daher zunehmend mit der Planung entsprechender Wohnanlagen für Invalide und ihre Familien. So entwirft der renommierte Berliner Architekt Bruno Taut z. B. eine Invalidensiedlung mit 40 Wohnungen für Familien, einem Wohnheim für Junggesellen sowie dazugehörigen Einrichtungen wie Werkstätten und einem Speisehaus. Die Kosten für diese und ähnliche Wohnungen bzw. kleinere Einfamilienhäuser sollen unter der Miete für großstädtische Wohnungen liegen.