Hochhauswettbewerb der »Chicago Tribune«

Architektur 1922:

3. Dezember. Die »Chicago Tribune« veröffentlicht die Ergebnisse ihres am 3. Juni ausgeschriebenen internationalen Wettbewerbs für ein neues Redaktionsgebäude. Es soll ein Turmhaus für die 3100 Mitarbeiter der Zeitung in der Innenstadt Chicagos werden.

Von den 264 eingesandten Entwürfen wird dem der New Yorker Architekten Raymond M. Hood und John M. Howell der erste Preis zugesprochen. Den zweiten Preis teilen sich der Finne Eliel Saarinen und sein Partner Dwight D. Wallace aus Chicago. Mit der Vergabe des ersten Preises an einen für die US-amerikanische Architektur dieser Jahre typischen eklektizistischen Baustil können sich die deutschen Teilnehmer nicht anfreunden. So charakterisieren sie z. B. den 3. Preis des US-Teams Holabird & Roche als eine Übereinanderstellung von Kirche, Warenhaus, Theater, Bahnhof und Festung. 37 Beiträge wurden von Deutschen eingesandt, u. a. von Max und Bruno Taut.