Spaß an Spitzen

Mode 1922:

Eine Spitzenmesse, verbunden mit Modenschauen, lockt im Oktober das hauptstädtische Publikum in die Ausstellungshallen am Zoologischen Garten. Wie die »Vossische Zeitung« in ihrem Bericht schreibt, bietet sie eine Fülle von Anregungen für die geschickte moderne Frau zum Umarbeiten ihres vorhandenen Kleiderbestandes und zum Nacharbeiten. Mit einigen Zutaten kann man sich z. B. ein schickes neues Alltagskleid herstellen. Das Modernste sind ganz grobe Spitzen auf Schwarz oder Dunkelblau. Geknüpfte oder gestrickte Gürtel, gehäkelte Blumen zum Anstecken, grobe geklöppelte Durchzüge oder Kanten und Spitzenkrägen und -volants heben sich in hellen Garnen gearbeitet auffällig von den dunklen Materialien ab.