Erich Mendelsohn – Funktion und Dynamik im Gleichgewicht

Erich Mendelsohn – Funktion und Dynamik im Gleichgewicht
Haus des Deutschen Metallarbeiterverbandes. By Ulrike Eichhorn (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Architektur 1930:

Einer der herausragenden Architekten des Deutschen Reichs ist der 1887 geborene Erich Mendelsohn, der vor allem durch seine öffentlichen Bauten – Kaufhäuser, Kinos usw. – hervorgetreten ist. Angeregt durch Reisen, die ihn u. a. in die USA und in die Sowjetunion geführt haben, bemüht er sich in seiner Baugestaltung um eine Versöhnung von Funktion und Dynamik oder auch – wie er es programmatisch formuliert – um die Verbindung des »triebhaft Religiösen Russlands« mit der »unproblematischen Tatkraft Amerikas«. Das 1929/30 im Auftrag der Gewerkschaften errichtete Haus des Metallarbeiterverbandes in Berlin ist ein herausragendes Beispiel für sein Architekturkonzept.