Produktwerbung immer raffinierter

Werbung 1932:

Die kunstvolle Gestaltung von Werbeträgern zeigt deutlich, dass Reklame zunehmend als ein Teil der Kultur begriffen wird. Namhafte Maler und Grafiker scheuen sich nicht mehr, im Auftrag großer Firmen Entwürfe für Prospekte, Anzeigen oder Plakate anzufertigen. Auch das Bauhaus in Dessau, das sich seit Jahren für eine Verbindung von Kunst und Handwerk einsetzt, gestaltet Werbeplakate. Vor allem kapitalkräftige Unternehmen treiben – trotz der gespannten gesamtwirtschaftlichen Lage – eine aufwendige Werbung. Sie haben erkannt, dass mit einer »Allerweltswerbung« angesichts der scharfen Konkurrenz auf dem Markt potenzielle Käufer nicht mehr für ihre Produkte zu interessieren sind. Hin und wieder leisten sich jedoch – trotz aller finanziellen Engpässe – auch Hersteller von Billigartikeln wie z. B. Streichhölzern eine künstlerisch anspruchsvoll gestaltete Reklame.