NS-Staat hat auch Freizeit im Griff

Urlaub und Freizeit 1933:

Mit dem Anspruch, das gesamte Leben der deutschen »Volksgenossen« zu lenken, betätigt sich der NS-Staat auch auf den Gebieten Urlaub und Freizeit. Nach dem Vorbild der faschistischen Organisation Dopolavoro in Italien soll die NS-Gemeinschaft Kraft durch Freude ein breites Kultur-, Reise- und Freizeitangebot bereitstellen. Die geringen Preise der KdF-Fahrten beruhen vor allem auf dem Großeinkauf bei Reiseunternehmen. Übernachtet wird oft in Freizeitheimen der aufgelösten Gewerkschaften und SPD-Organisationen.