Die Welt im Zeichen des Rüstungswettlaufs

Politik und Gesellschaft 1934:

Abrüstung und Sicherheit sind die außenpolitischen Hauptschlagworte des Jahres 1934. Praktiziert wird jedoch weltweite Aufrüstung. Das Zustandekommen eines Abrüstungsabkommens der Mitgliedsstaaten des Völkerbunds in Genf scheitert. Zudem kündigt Japan das Flottenbegrenzungsabkommen mit den USA und Großbritannien. Der Rüstungswettlauf ist trotz aller Appelle und beschönigenden Reden von Politikern der großen Mächte in vollem Gange.

Im Mittelpunkt der Diskussion steht das nationalsozialistische Deutsche Reich. Die meisten Staatsregierungen üben Zurückhaltung gegenüber der teils verdeckten und teils offenen deutschen Aufrüstung. In Großbritannien versuchen führende Politiker, im Deutschen Reich ein »Bollwerk« gegen den Bolschewismus zu sehen. Lediglich Frankreich brandmarkt offen die deutsche Politik und kündigt an, vor dieser »Herausforderung« nicht zurückweichen zu wollen.