NS-Staat kümmert sich auch um Mode

Mode 1934:

Im nationalsozialistischen Deutschen Reich wird auch die Mode staatlich beeinflusst; 1933 wurde auf Anregung des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda das Deutsche Mode-Institut in Berlin gegründet. Es soll »die kulturellen und wirtschaftlichen Modeinteressen« zusammenfassen. Ziel ist die Ausarbeitung eines eigenen deutschen Modestils.