Diktatoren sehen den Spanischen Bürgerkrieg als Generalprobe für den kommenden Krieg

Diktatoren sehen den Spanischen Bürgerkrieg als Generalprobe für den kommenden Krieg
Porträt Francos aus dem Jahre 1936, See page for author [Public domain or Public domain], via Wikimedia Commons

Politik und Gesellschaft 1936:

Wie ein Brennglas bündelt der spanische Bürgerkrieg die internationalen Konflikte im Vorfeld des Zweiten Weltkrieges: Von Anfang an ist der Konflikt denn auch geprägt durch die internationale Beteiligung auf beiden Seiten. Francos Putsch wäre schnell gescheitert, hätten ihn nicht deutsche und italienische Truppen, Flugzeuge und Panzer massiv unterstützt. Für Hitler und Mussolini entwickelt sich Spanien zum willkommenen Übungsfeld neuer Waffen. Die UdSSR stellt sich im Oktober 1936 auf die Seite der republikanischen Regierung in Madrid, während England, Frankreich und die USA sich im Namen der Nichteinmischung heraushalten, was Spaniens Schicksal faktisch besiegelt. Das können auch die Internationalen Brigaden nicht verhindern, 40 000 Freiwillige aus 54 Ländern, die in Spanien die Republik verteidigen wollen, darunter prominente Künstler wie Ernest Hemingway oder André Malraux.