Monumental oder rational

Monumental oder rational
Taliesin West, Scottsdale, AZ, USA. I, Frank Lloyd Wright Gobeirne [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC BY 2.5], via Wikimedia Commons

Architektur 1938:

Die architektonischen Bemühungen im Deutschen Reich sind geprägt vom Monumentalitätsanspruch der nationalsozialistischen Auftraggeber und sollen – so Adolf Hitler 1937 – die »Autorität« ihrer Herrschaft stärken. Die führenden Architekten der Zeit vor 1933 sind emigriert und wirken fortan vor allem in den USA. Walter Gropius wird 1938 Direktor der Architekturabteilung der Harvard University in Cambridge, Massachusetts; Ludwig Mies van der Rohe erhält einen Ruf an das Armour Institute of Technology in Chicago. Sie beeinflussen nachhaltig die Entwicklung der Architektur an der amerikanischen Ostküste.

Der von Gropius, Mies van der Rohe und dem Schweizer Le Corbusier (eigentl. Charles-Édouard Jeanneret-Gris) maßgeblich geprägte Rationalismus zeigt Vertrauen in die vernunftmäßige Lösung architektonischer Probleme durch Verwendung industrieller Technologien, die Neigung zu städtebaulichen statt individuell architektonischen Lösungen und ein Verständnis vom Städtebau als Mittel des sozialen Fortschritts.

Le Corbusier befasst sich 1938 vor allem mit Großprojekten wie dem Entwurf eines cartesianischen Wolkenkratzers und eines Wolkenkratzers in Algier.

Frank Lloyd Wright, einer der wichtigsten Vertreter der organischen Architektur, die sich die Natur als Vorbild nimmt und den Individualismus des Einzelnen als auch seine Bindungen an das eigene Land zum Ausdruck bringen will, verwirklicht 1938 im Wüstengebiet von Paradise Valley seinen Winterwohnsitz Taliesin West aus den dort vorkommenden Baumaterialien Kalkstein und Holz.

Offizieller Baustil des Deutschen Reiches ist ein modernisierter Neoklassizismus. Vorbilder sind der griechische Tempel, der Renaissancepalast und das Barockschloss; zu den bevorzugten Details gehören verzierte Gesimse, klassische Säulenordnungen und monumentale Treppen. Mit dem Anspruch, etwas die Zeit Überdauerndes zu schaffen, ist durch den Architekten Albert Speer u. a. ein Umbau deutscher Städte vorgesehen, an denen der an Architekturfragen sehr interessierte Hitler Anteil nimmt.