Deutsche Werbung streng kontrolliert

Werbung 1939:

Während sich Hersteller und Verkäufer in den demokratischen Ländern bei der Gestaltung ihrer Werbung vorrangig am Geschmack des Publikums und an einer dem Produkt angemessenen Gestaltung orientieren, gelten für die Werbung im Deutschen Reich staatlich festgesetzte Maßstäbe.

Wichtigstes Organ ist der Werberat, zu dessen Präsidenten am 1. Februar der Nationalsozialist Heinrich Hunke ernannt wird. Neben sachorientierten Reglementierungen wie der am 1.Juli 1939 in Kraft tretenden Verordnung über die Abgrenzung von nikotinfreien (weniger als 0,1% Nikotin) gegenüber nikotinarmen Zigaretten (bis zu 0,6%) greift der Rat auch restriktiv in die Werbegestaltung ein. Dabei wird den Rügen des Werberats wegen unzulässiger Werbeaussagen nicht selten durch Interventionen politisch einflussreicher Konkurrenten nachgeholfen. Um derartigen Schwierigkeiten vorzubeugen, werden die Werbeanzeigen möglichst vorsichtig formuliert.

In der englischsprachigen Welt kann 1939 ein Werbeslogan auf sein zehnjähriges Bestehen zurückblicken: Am 2. Februar 1929 warb die Dubliner Guinness-Brauerei erstmals mit dem Motto: »Guinness is good for you!«.