Trotz Versorgungsengpässen und Luftangriffen keine Kriegsmüdigkeit

Trotz Versorgungsengpässen und Luftangriffen keine Kriegsmüdigkeit
Rüstungsproduktion: Herstellung von Panzerfahrzeugen bei Rheinmetall im Dritten Reich. Bundesarchiv, Bild 183-L04352 / CC-BY-SA [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Politik und Gesellschaft 1941:

Die deutsche Bevölkerung erlebt in diesem Jahr zum ersten Mal seit Kriegsbeginn größere Engpässe in der Versorgung mit Nahrungsmitteln und Gebrauchsgütern; alle verfügbaren Rohstoffe und Arbeitskräfte werden in die Rüstungsproduktion gesteckt. Trotzdem gelingt es den Nationalsozialisten, die Bevölkerung mit den Erfolgen der deutschen Wehrmacht von der Mangelsituation abzulenken und sich so weitgehende Unterstützung zu sichern.

Das kulturelle Leben im Deutschen Reich ist gänzlich auf die Ziele der Nationalsozialisten ausgerichtet. Theater, Kino, Musik und Malerei dienen in erster Linie der Propagierung der NS-Ideologie. Außerdem sollen sie das Publikum ablenken von der wachsenden Zahl der britischen Luftangriffe auf deutsche Städte, von der Zunahme der Verluste an den verschiedenen Fronten und von den erheblichen materiellen Einschränkungen im Alltag.