»Blitz« und »Maultier« statt KdF-Wagen

Auto und Verkehr 1942:

Die Automobilindustrie der kriegführenden Staaten produziert 1942 fast ausnahmslos für die Rüstung. In kleiner Stückzahl produzieren die deutschen Opel-Werke in Brandenburg ab Oktober das sog. »Maultier«, einen 3-Tonnen-Lastkraftwagen mit Halbkettenantrieb. Lediglich die Vorderachse des für den Einsatz an der Ostfront vorgesehenen Wagens verfügt über Gummibereifung. Verkaufsschlager der im Besitz des US-amerikanischen General-Motors-Konzerns befindlichen Opel-Werke ist im dritten Kriegsjahr der Opel »Blitz«, von dem zwischen Januar 1938 und November 1942 116 410 Exemplare gebaut werden. Großabnehmer für diesen universell einsetzbaren Lastkraftwagen ist die deutsche Wehrmacht. Die Herstellung von Personenkraftwagen für den zivilen Bedarf war bei Opel bereits im Oktober 1940 eingestellt worden. Für den zivilen Bedarf produzieren bis 1942 die deutschen Ford-Werke. Erst in diesem Jahr wird das mit 7100 Exemplaren bis 1941 meistverkaufte deutsche Ford-Modell, der »Taunus«, eingestellt. Ebenfalls gestoppt wird bei Daimler-Benz die Produktion des populären Tourenwagens 320, von dem im letzten Vorkriegsjahr noch 1779 Stück gebaut worden waren. 1942 sind es noch 150. In exklusiv kleiner Auflage produziert Daimler-Benz nach wie vor den »Großen Mercedes« Typ 770. Bei einem Gewicht von 2,7 Tonnen entwickelt der Achtzylinder aus 7655 cm3 Hubraum eine Leistung von 150 PS. Zehn Exemplare, davon die meisten mit schusssicheren Reifen und dicker Panzerung, verlassen das Werk 1942. Käufer sind ausnahmslos Funktionäre der NSDAP. Große Stückzahlen laufen indessen im 1940 fertiggestellten Volkswagenwerk in Wolfsburg vom Band – allerdings nicht der von Ferdinand Porsche als Auto für den kleinen Mann konstruierte KdF-Wagen, sondern Jeeps und Amphibienfahrzeuge zur Versorgung der Wehrmacht.

Auch in den Vereinigten Staaten stehen die Autofabriken seit 1942 im Dienste der Rüstungsproduktion. So steigt der Spitzenreiter der US-amerikanischen Automobilhersteller, Oldsmobile, der 1941 2273 040 Wagen produzierte, in diesem Jahr ebenso wie Ford, General Motors und Chrysler auf die Produktion von Flugzeugmotoren, Panzern und Granaten und anderen Kriegsmaterialien um.