Landung von US-Truppen in der Normandie, Aachen fällt an die Alliierten

Landung von US-Truppen in der Normandie, Aachen fällt an die Alliierten
Landung der Alliierten in der Normandie (Utah Beach). By Conseil Régional de Basse-Normandie / National Archives USA [Public domain], via Wikimedia Commons

Politik und Gesellschaft 1944:

»Germany first« heißt die Maxime von US-Präsident Franklin Delano Roosevelt für den Krieg in Europa. Gemeinsam mit dem britischen Premierminister Winston Churchill wird der entscheidende militärische Schlag gegen das Deutsche Reich geführt: Die Invasion der Westalliierten in der Normandie. Die bereits seit 1942 geplante und vorbereitete Operation war auch vom sowjetischen Staats- und Parteichef Josef W. Stalin nachdrücklich gefordert worden. Am 6. Juni 1944 landet eine gewaltige, US-amerikanisch-britisch geführte Streitmacht an der Küste Nordfrankreichs. Während die NS-Machthaber unerschütterlich propagieren, mit Hilfe des vielbeschworenen »Atlantikwalls« und der Kampfkraft der deutschen Soldaten den Feind ins Meer zurückzuschlagen, mehren sich in Kreisen der Wehrmacht die Stimmen, die eine Niederlage des Deutschen Reiches für unabwendbar halten.

Tatsächlich gelingt es den Deutschen unter Aufbietung aller Kräfte, die Landungstruppen zunächst in Schach zu halten, doch Ende Juli bricht die Front zusammen: Die alliierten Truppen stoßen ins französische Hinterland vor. Der zweiten alliierten Landung am 15. August 1944 in Südfrankreich setzen die Deutschen kaum noch Widerstand entgegen. Unterstützt durch die französische Resistance, ziehen die Alliierten am 25. August unter dem Jubel der Bevölkerung in Paris ein. Damit ist die große Stunde für General Charles de Gaulle gekommen: Er setzt sich an die Spitze einer selbst ernannten Provisorischen Französischen Regierung, sichert sich die Zustimmung Roosevelts und Churchills und übernimmt die Leitung der Staatsgeschäfte in Frankreich.

Die US-amerikanisch-britische Armee hat unterdessen Frankreich hinter sich gelassen und dringt unaufhaltsam weiter gegen das Deutsche Reich vor. Anfang September werden Brüssel, Antwerpen und Lüttich befreit. Die deutschen Truppen ziehen sich auf den »Westwall« entlang der Reichsgrenze zurück. Am 17. September gelingt ihnen noch einmal ein letzter Abwehrerfolg gegen die Luftlandetruppen der westlichen Alliierten bei Arnheim, doch schon am 21. Oktober muss die deutsche Presse zugeben, dass mit Aachen die erste deutsche Großstadt in die Hände des Gegners gefallen ist.