Computer werden leistungsfähiger durch Speicherprogramm

Computer werden leistungsfähiger durch Speicherprogramm
Foto der EDSAC-Schaltschränke - Copyright Computer Laboratory, University of Cambridge. [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Wissenschaft und Technik 1949:

Im Bereich von Wissenschaft und Technik fehlt den Deutschen 1949 noch der Anschluss an die internationale Entwicklung. Im angloamerikanischen Raum gibt es dagegen eine Reihe neuer Entdeckungen; einige langfristig angelegte Projekte werden fertiggestellt.

Zur selben Zeit werden an der Universität von Manchester und bei der Firma IBM in New York die ersten speicherprogrammierbaren Rechner in Betrieb genommen, die eine sehr viel schnellere Datenverarbeitung als bisher ermöglichen. Bei diesen Computern, dem ED-SAC in Manchester und dem SSEC in New York, werden Programmablauf und zu verarbeitende Daten codiert im Rechner gespeichert. Das Programm enthält bedingte Befehle, die erstmals Vorwärts- und Rückwärtsverzweigungen ermöglichen, und jeder Programmbefehl mit Operations-Adressteil kann vom Rechner selbst geändert werden. Dadurch kann der Computer umfassendere Programme ausführen, ohne dass der Benutzer nach jedem Schritt erneut Befehle eingeben muss.

Im US-amerikanischen Observatorium auf dem Mount Palomar (Kalifornien) wird 1949 ein neues Riesenspiegelteleskop eingeweiht, dessen Spiegel einen Durchmesser von 200 Zoll (etwa 5 m) hat. Im Sommer beginnen hier vierjährige Forschungen, in deren Verlauf ein Himmelsatlas erstellt werden soll, der auch weit entfernte Sonnensysteme verzeichnet. Schon zu Beginn der Arbeiten gelingt es, Spiralnebel nachzuweisen, die etwa eine Milliarde Lichtjahre von der Erde entfernt sind.

Auch auf dem Gebiet der Raumfahrttechnik gibt es 1949 einen Durchbruch. Nach vier missglückten Startversuchen erreicht eine Zweistufenrakete vom Typ »Bumper«, die am 24. Februar in den USA gestartet wird, mit einer Gipfelhöhe von 392 km fast das Doppelte der bisher erreichten größten Höhe. Die »Bumper« ist eine Kombination der während des Zweiten Weltkriegs in Deutschland entwickelten A4-Rakete mit der in den Vereinigten Staaten konzipierten »WAC Corporal«.

Weitere Erfolge für die Luftfahrt sind die erste Nonstop-Umrundung der Erde durch einen US-amerikanischen Bomber und der Probestart des ersten düsengetriebenen Verkehrsflugzeugs, der britischen De Havilland »Comet 1«.

Für breitere Bevölkerungsschichten interessant sind 1949 zwei Entwicklungen im Bereich des Fernsehens. Die US-amerikanische Rundfunkfirma RCA stellt als Erste die Schatten- oder Lochmassenröhre her, mit der gleichzeitig drei Bilder in den Farben Rot, Grün und Blau vollelektronisch auf den Bildschirm projiziert werden. Durch die Mischung der drei Bilder entsteht für den Zuschauer ein farbiges Bild. In Frankreich wird 1949 ein 819-Zeilen-Standard für Fernsehbilder festgesetzt. Vom 15. November an wird das Programm nach dieser Norm ausgestrahlt, wodurch der Zuschauer sehr viel klarere Bilder empfangen kann. Weitere technische Entwicklungen für den Alltagsgebrauch sind u.a. der Kunststoff Teflon, der in den USA patentiert wird und der sich durch seine Widerstandsfähigkeit gegen große Hitze und chemische Einflüsse auszeichnet, ein Fahrstuhl der kanadischen Firma Westinghouse, der auf akustische Signale reagiert, und ein Wecker, der mit elektrischen Geräten gekoppelt werden kann.

Auch in der medizinischen Forschung gibt es 1949 z. T. beträchtliche Fortschritte; das Problem der Krebsheilung bleibt dagegen trotz intensiver Bemühungen weiterhin ungelöst. Eine unter vielen Entwicklungen ist 1949 die synthetische Herstellung des Antibiotikums Neomycin, das sehr viel stabiler ist als andere Medikamente dieser Wirkstoffgruppe und über ein wesentlich breiteres therapeutisches Spektrum verfügt.