Militärische Forschung lässt Ausflug zum Mond möglich erscheinen

Wissenschaft und Technik 1950:

Mit der Weiterentwicklung der Raketentechnik scheint ein alter Menschheitstraum – der Flug zum Mond – in greifbare Nähe zu rücken. Nachdem die USA im Jahr 1949 bereits einen Höhenrekord für Zweistufenraketen aufstellen konnten – ein Geschoss vom Typ »Bumper« erreichte eine Höhe von 392 km -, gelingt am 12. Mai der Abschuss einer einstufigen »Viking« bis in eine Höhe von 171 km.

Bei den Versuchen, die dem Militär zur Entwicklung von Raketen großer Reichweite dienen, müssen vor einem möglichen Raumflug noch viele Probleme gelöst werden. So reicht u. a. die Schubkraft der Raketen bei Weitem nicht aus, um den Flugkörper aus dem Schwerefeld der Erde zu transportieren.