Hollywood-Glamour als Reklamemittel

Werbung 1952:

Berühmt und sexy, das sind in den USA die Produktattribute, mit denen Kunden zum Kauf animiert werden sollen. Filmstars wie Rita Hayworth, Ava Gardner oder Elizabeth Taylor verkörpern für Millionen Menschen diese Eigenschaften in der Reklame.

Der Hintergedanke der Werbefachleute ist klar: Die Strategie nährt beim Käufer die Hoffnung, durch die Verwendung der angepriesenen Produkte einen Abglanz des Hollywood-Glamours zu erhaschen, den er sonst nur im Kino oder im Fernsehen bewundern kann. Indem sich zum Beispiel eine Frau mit einer ganz bestimmten Seife wäscht, nur Strümpfe einer besonderen Marke trägt oder sich auf das Parfüm der Hayworth verlässt, wird sie – das jedenfalls suggeriert die Werbung – fast so begehrenswert wie der Star selbst.