Schwingende Weiten und schmale Taillen beleben den diesjährigen Modefrühling der Damenwelt

Mode 1953:

Bei den Kleidern der Frühjahrssaison konzentrieren sich die internationalen Modeschöpfer auf die neue Kleiderlinie mit der verlängerten, schmalen Taille, die sich in diesem Sommer bei der modebewussten Damenwelt durchsetzt. Alle Rockformen setzen in Hüfthöhe an, die Schultern fallen natürlich, und für die Ärmel werden raffinierte Lösungen gefunden. Die kleinen eingearbeiteten Korsetts sind verschwunden. Dafür verlangt die gestreckte Silhouette des Oberkörpers mit dem tiefansetzenden Rock einen neuen Miederunterbau, der keine scharfe Teilung, sondern ein weiches Ineinandergehen von Taille und Hüfte ermöglicht. Die neuen Mieder sind daher durchgehend und reichen bis zum Oberschenkelansatz.

Schwingend geht es auch in den Modeherbst. Weite Hänger umhüllen zeltartig den Oberkörper.