Abzug der Besatzungstruppen: Österreich wird souverän – und neutral

Politik und Gesellschaft 1955:

Österreich feiert im Jahr 1955 seine staatliche Wiedergeburt. Erstmals seit Beginn des »Kalten Krieges« zwischen den Westmächten und der UdSSR finden beide Seiten in einer wichtigen Frage der europäischen Politik zu einer einvernehmlichen Lösung: Der Staatsvertrag garantiert der Alpenrepublik, die nach dem Zweiten Weltkrieg – ebenso wie Deutschland – in vier Besatzungszonen geteilt worden war, die volle Souveränität. Der Abzug der alliierten Streitkräfte ist verbunden mit der Neutralitätserklärung Österreichs.