Arbeitslosenquote auf 2,5% gesunken

Arbeit und Soziales 1955:

Die Zahl der Arbeitslosen ist in der Bundesrepublik Deutschland in den letzten Jahren stetig gesunken. Während in der unmittelbaren Nachkriegszeit die von Kriegszerstörungen, Demontagen und hohen Flüchtlingszahlen belastete Wirtschaft nicht in der Lage war, allen Deutschen einen Arbeitsplatz zu bieten, wird 1955 eine durchschnittliche Arbeitslosenzahl von nur 500 000 erreicht. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von rund 2,5%. Damit herrscht auf dem bundesdeutschen Arbeitsmarkt erstmals nach dem Kriege nahezu Vollbeschäftigung.